341.293
zur Seite der Marktgemeinde Vösendorf zur Seite der Gemeinde Hennersdorf zur Seite des Landes NÖ zum Musikschulmanagement  des Landes NÖ zur Seite des Musikverein Vösendorf zur Seite der Raika Vösendorf zur Seite Schlossheuriger / Hannes Koza Heinz Alphonsus
Verlag-, Werbe-, PR- und Veranstaltungsagentur
1020 Wien, Hollandstrasse 7 http://www.bonbonball.at/ Volksbank
2331 Vösendorf, Ortsstraße 159 Alice florstic art
2331 Vösendorf, Ortsstraße 76 SCHRÖDER
Steuer- & Unternehmensberatung
2331 Vösendorf, Schloß Yamaha Music Central Europe GmbH, Schleiergasse 20, 1100 Wien Votruba Musikinstrumente GmbH, 1070 Wien, Lerchenfelder Gürtel 4 Auto Service Technik, 1230 Wien, Anton-Baumgartner-Straße 14 mehr Information
Musikschule Vösendorf / Badgasse 2 / 2331 Vösendorf --- Telefon: 01 / 699 33 09 / Direktion

Instrumente   Tenorhorn-Bariton

     Instrument auswählen:

Tenorhorn in ovaler (böhmischer) Bauweise
Tenorhorn in ovaler (böhmischer) Bauweise

Das Tenorhorn ist ein weit mensuriertes Blechblasinstrument mit drei oder vier Ventilen, wird mit einem Kesselmundstück gespielt und gehört zur Familie der Bügelhörner. Die Grundrohrlänge ist (in B-Stimmung) mit 266 cm etwa doppelt so lang wie die des B-Flügelhorns. Gelegentlich wird das Tenorhorn auch als Bassflügelhorn oder ironisch als „Ferkelbass“ bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Historisches

Durch das Tenorhorn wurde eine Lücke in der Instrumentierung zwischen den tiefen Blechblasinstrumenten Tuba) und den (tiefen) Es-Trompeten der Alt-Lage geschlossen, die sich durch das Verschwinden z. B. der Ophikleide mit der Erfindung und Verwendung der Ventile aufgetan hatte. Erstmals eingesetzt wurde es 1847 in der Militärmusik.

Klangeigenschaften

Als Mitglied der Hornfamilie weist das Tenorhorn eine konische Mensur auf, die jedoch enger ist als die des Baritonhorn (das etwa gleich lang ist), weshalb sich demgegenüber auf dem Tenorhorn höhere Naturtöne besser erzeugen lassen. Sein Ton wird im Verhältnis zum Bariton in hohen Lagen als klanglich heller und lauter empfunden. Im Blasorchester ist es deshalb sehr gut für Soli geeignet.

Der Tonumfang reicht

  • bei 3 Ventilen vom E bis zum c3 (und höher).
  • bei 4 Ventilen bis unter den 1. Naturton (ca. 58 Hz), dem Contra B (B1), und ist sehr vom Können des Musikers abhängig.

Der Klang eines Tenorhorns hängt weiterhin von der Härte und Dicke des verwendeten Materials ab, der Einfluss der Messing-Legierung und einer galvanischen oder Schutzlack-Beschichtung ist wissenschaftlich nicht erwiesen.

Musikalische Verwendung

  • Im Blasorchester kann die Stimmführung mit dem 1. Flügelhorn oktaviert werden. Beide Instrumente werden melodieführend eingesetzt.
  • Im Posaunenchor wird damit vorrangig die 3. Stimme (Tenorstimme) besetzt
  • In Ska-Bands; z.b. Skarface
  • Üblicherweise kein Bestandteil des Sinfonieorchesters, findet es seine bedeutendste Verwendung in der klassischen Musik bei dem großen Solo zu Beginn von Mahlers 7. Symphonie.

Bauformen

Man unterscheidet

  • ovale Bauform mit Drehventilen („Böhmisches“ Tenorhorn)
  • gerade Bauform mit Perinetventilen (im Englischen: „Baritone horn“ [1] )
  • gerade Bauform mit Drehventilen („Deutsches“ Tenorhorn)


Diese Seite basiert auf dem Artikel TENORHORN-BARITON aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Eine Liste der Autoren ist verfügbar. Bei Bildern führt Sie dieses Symbol  W  direkt zur Bildbeschreibung in der Wikipedia.

Musikschule Vösendorf / Badgasse 2 / 2331 Vösendorf --- Telefon: 01 / 699 33 09 / Direktion
Musikschule Vösendorf -